Wo Italien wirklich beginnt


1602_reisedolo_174x225

Schon Dutzende Male bin ich über den Brenner in den Süden gebraust, aber erst einige Kilometer hinter Bozen, wenn von rechts die Etsch in den Eisack mündet, fühle ich mich plötzlich wie in Italien. Benvenuti in Trentino!

Ist es die Sprache, der Duft der Apfelplantagen, der Blick zum nahen Gardasee, sind es die faszinierenden Gipfel der südlichen Dolomiten, oder ist es einfach nur der überraschend leckere Cappuccino an der Autobahnraststätte? Hier schmeckt’s nach Süden.

Wir haben ein besonders erfrischendes Heft für Sie zusammengestellt, das unseren Autoren alles abverlangte: Sie waren auf den höchsten Gipfeln mit schweren Musikinstrumenten unterwegs (S. 48), haben sich in die wildesten Wasserschluchten gestürzt (S. 140), einen der sehr seltenen Brenta-Bären interviewt (S. 44) und auch tagelange Schnapsverköstigungen (S. 62) sowie E-Bike-Touren (S. 32) ohne Spätfolgen überstanden.

Aber auch stilles Leben auf der Alm, sanftes Dahingleiten im Oldtimer bei der Trentino Classic und traditionelles Slow Food sind typische Verlockungen,denen wir uns journalistisch und fotografisch näherten. Sie können daraus ablesen, dass diese Region für Kulinarik-Genießer, Sport-Enthusiasten, Natur-Versteher, Ruhe-Suchende und Wellness-Fans gleichermaßen interessant und herausfordernd ist.

Hier finden Sie eine Auswahl an Themen aus dem ADAC Reisemagazin Dolomiten und Trentino:

Martin KunzViel Spaß bei der Lektüre des ADAC Reisemagazins Dolomiten im Trentino wünscht Ihnen Ihr Martin Kunz.

Schreiben Sie Ihre Meinung an redaktion.reisemagazin@adac.de oder kommentieren Sie hier in unserem Blog!

 

Advertisements

3 Antworten zu “Wo Italien wirklich beginnt

  1. Bereits or der Einmündung der Etsch beginnt für mich Italien von seiner schönsten Seite. Das ist Südtirol mit dem Eisacktal und den Dolomiten.

  2. Jakob Rübeck

    Wenn ich mich richtig erinnere, vereinigen sich Etsch und Eisack bei Bozen und das ist die Hauptstadt von Südtirol oder Alto Adige und nicht das Trentino.
    jrotzberg

  3. Nicht die Etsch mündet in den Eisack, sondern genau umgekehrt ist es richtig! Der Eisack mündet in die deutlich größere Etsch und diese mündet in der Adria.