Schon gesehen, gelesen, gehört?


1408_Heimat_960x640

Szene aus „Die zwei Gesichter des Januars“

Wer vor, nach oder mitten im Urlaub in die griechische Film-, Literatur- und Musikwelt hineinschnuppern möchte, hat die Wahl zwischen Bewährtem und Neuem.

 

01. „DIE ZWEI GESICHTER DES JANUARS“ Hossein Amini verfilmte 2013 den gleichnamigen Roman von Patricia Highsmith: Im Athen des Jahres 1962 gerät ein junger Amerikaner in den Bann eines Betrügerpärchens, nach einem Mord flieht er mit ihm nach Kreta.

02. „DER ANGRIFF DER RIESENMOUSSAKA“ Herrlich schräge B-Movie-Science-Fiction-Parodie von 1999: Eine fliegende Untertasse verwandelt den Auflauf in ein grauenhaftes, lebendes Fleischmonster von gigantischer Größe, das in den Straßen Athens wütet.

1408_Heimat_2_960x64003. „NANA SWINGS“ Weniger bekannt als ihre „Weißen Rosen aus Athen“ sind Nana Mouskouris swingende Versionen von „Our Love Is Here To Stay“, „Lover Man“ und anderen Standards, live aufgenommen beim Jazz-Open-Festival 2002 in Stuttgart.

1408_Heimat_1_640x96004. „ASTERIX BEI DEN OLYMPISCHEN SPIELEN“ 1968 schickten Autor René Goscinny und Zeichner Albert Uderzo die Gallier mit Mann und Wildschwein nach Griechenland.

 

 

 

 

05. „STRATOS“ Der gleichnamige Protagonist des Krimidramas, das 2014 auf der Berlinale Premiere hatte, arbeitet nachts in einer Brotfabrik, tagsüber bringt er für Geld Menschen um.

1408_Heimat_3_640x96006. „DIE DEUTSCHEN SIND AN ALLEM SCHULD“ Das 2014 erschienene Büchlein von Nikos Dimou entschleiert griechische Befindlichkeiten und Traditionen. Und es vermittelt leicht und amüsant Einsichten in die komplexe europäisch-griechische Geschichte.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.