Monatsarchiv: Januar 2012

Schloss mit lustig 1. Akt


Ludwig II. baute auf einem Felsen im Ostallgäu sein Traumhaus, lebte 172 Tage darin, starb und ist seither ebenso ein Mythos wie Neuschwanstein. Wie der Kini war, lassen wir Einheimische und Touristen erzählen – ein Historienspiel in fünf Akten


Wo Schneewittchen und Rapunzel wohnen
Vor dem Schloss, Ostseite
Kumi Okagaki, Tokio, 29 Jahre — Yumi Hosoda, Tochigi-Ken, 37 Jahreein unbekannter Vater – Kenji Hosoda, Tochigi-Ken, 37 JahreLisa Rothmayer, Deggendorf, 17 Jahre — Tomomi Okuda, Mie-Ken, 31 JahreSieglinde Leipold, Würzburg, 65 Jahre — Isabel Dürr, Stuttgart, 7 Jahre
Paul Bucholz, Warschau, 55 Jahre — Robert Loveless, Kansas, 50 Jahre

Die ersten Busse fahren vor. Eine japanische Reisegruppe steigt aus, einige spannen einen Regenschirm auf. Die Sonne brennt. Die Pferde sind schon vor die Kutschen gespannt. An einem solchen Sommertag kommen bis zu 10 000 Besucher, die alle auf den Felssockel hochwollen. Nur wenige gehen den rund 800 Meter langen Aufstieg zu Fuß. Die ersten Schlangen bilden sich an der Kasse, wo die Vorfreude auf den Besuch in der Traumwelt wächst. Ein Chor von Italienerinnen: Favoloso! Fantastico! Fenomenale! Bellissimo! Mamma mia! Weiterlesen

Schloss mit lustig 2. Akt


Große Leuchte: Der König war ein Genie, aber sein Thronsaal blieb ohne Thron, er wurde nicht fristgerecht fertig

Große Leuchte: Der König war ein Genie, aber sein Thronsaal blieb ohne Thron, er wurde nicht fristgerecht fertig

2. Akt
200 Zimmer, Küche, Bad
Im Herzen des Schlosses
Mariebel Bardon, Alcalá de Henares, 57 Jahre — Yumi Hosoda, Tochigi-Ken, 37 JahreKastellan Markus Richter, Lechbruck, 39 Jahre — Robert Loveless, Kansas, 50 JahreYoshikuni Nagayama, Kanagawa-Ken, 36 Jahre — Kumi Okagaki, Tokio, 29 Jahre Tomomi Okuda, Mie-Ken, 31 Jahre — Isabel Dürr, Stuttgart, 7 JahrePaul Bucholz, Warschau, 55 Jahre — Schlossverwaltung Weiterlesen

Schloss mit lustig 3. Akt


Mein lieber Schwan: Selten hat Porzellan lebendiger ausgesehen als in dieser Vitrine

Mein lieber Schwan: Selten hat Porzellan lebendiger ausgesehen als in dieser Vitrine

3. Akt
Ganz normal verrückt
Sängersaal im Ostflügel
Isabel Dürr, Stuttgart, 7 Jahre — Paul Bucholz, Warschau, 55 JahreRudi Bronnimann, Genf, 67 Jahre — Lisa Rothmayer, Deggendorf, 17 JahreMartin Markert, „Ludwig“-Musical, 29 JahreHermann Jahnsen, Wietmarschen, 72 Jahre Yoshikuni Nagayama, Kanagawa-Ken, 36 Jahre — Robert Loveless, Kansas, 50 Jahre Nina Heinig, Wendlingen, 41 Jahre — Kastellan Markus Richter, Lechbruck, 39 JahreYumi Hosoda, Tochigi-Ken, 37 Jahre — ein Schlossführer — ein Besucher Weiterlesen

Schloss mit lustig 4. Akt


Martin Markertschlüpft als Musical-Darsteller in die Rolle des Märchenkönigs

Martin Markert schlüpft als Musicaldarsteller in die Rolle des Märchenkönigs

4. Akt
Ein ewig Rätsel
Torbau
Markus Richter, Lechbruck, 39 Jahre

Der Torbau ist das älteste Haus auf dem Gelände. Es wurde 1873 fertiggestellt. Ein massiver Holztisch und ein paar Stühle stehen auf einem Teppich mit Drachenmuster, einem der wenigen erhaltenen im Schloss. Neben dem früheren Besprechungszimmer liegt ein Schlafzimmer mit Holzbett und grünem Kachelofen, wie man ihn aus Omas Wohnzimmer kennt. Hier erzählt Markus Richter seine Geschichte von Ludwig II. Er ist seit sieben Jahren Kastellan in Neuschwanstein, also so etwas wie ein Burgherr, auf jeden Fall ein führender Verwaltungsangestellter. Fünf Jahre lebte er in einem Seitenflügel des Schlosses, wo er nachts immer wieder dumpfe Schläge vernahm, weil sich das Holz dehnte. Weiterlesen

Schloss mit lustig 5. Akt


"Im echten Styl der alten deutschen Ritterburg", lautet das Leitmotiv, nach dem der Kini sein Schloss errichten ließ

"Im echten Styl der alten deutschen Ritterburg", lautet das Leitmotiv, nach dem der Kini sein Schloss errichten ließ

5. Akt
Kini in XXL
Museumsshop
Stefanie Gebler, Schwangau, 32 Jahre — Handtasche Carla (königsblau)
Bleistift Ludwig — T-Shirt Ludwig — Backförmchen Neuschwanstein
Magnet Kini — Porzellanschwan

Dort, wo Ludwig II. ursprünglich seine Gäste unterbringen wollte, residiert heute der Museumsshop. Schicke, schwarze Regale lehnen an den alten Ziegelsteinwänden. Säulen stehen im Raum. Ein Blick in die Broschüre des Geschäfts: „Hier wird der Besuch der bayerischen Attraktionen abgerundet und nachhaltig die Erinnerung gestützt“. Weiterlesen

Opas Berge


Traumhafte Kurven und Ausblicke – unterwegs in einem Kultauto der Achtziger mit dem 19-jährigen Rennfahrer Daniel Abt auf Bergrennstrecken seines Großvaters Johann: in einem Audi Quattro, den sein Vater Hans-Jürgen getunt hat

Zurück in die Achtziger: Daniel Abt benutzt stilecht eine Landkarte statt Navigationsgerät

Zurück in die Achtziger: Daniel Abt benutzt stilecht eine Landkarte statt Navigationsgerät

Daniel Abt fährt die Kehren zügig, aber für seinen Geschmack ist das zu langsam. „Schneller wäre schöner“, sagt der 19-Jährige lächelnd, der auf der Rennstrecke auch mal mit 160 km / h durch die Kurven jagt. Das geht natürlich auf Deutschlands kurvenreichster Bundesstraße in mehr als 1000 Meter Höhe nicht, auch wenn die B 308 zwischen Bad Hindelang und Oberjoch eine der traditionsreichsten Bergrennstrecken im Allgäu ist. Daniels Großvater Johann gewann hier 1952 als 17-Jähriger auf einem 12 PS starken DKW-Motorrad die Oberallgäuer Bergfahrt – eine Grenzzonenfahrt durch seine Allgäuer Heimat und Österreich für Motorräder mit und ohne Seitenwagen sowie für Touren- und Sportautos: 230 Kilometer, oft über Stock und Stein auf Alp- und Gebirgswegen. Weiterlesen

Die schönsten Bilder aus dem Allgäu


Oft sitzt die Redaktion vom Reisemagazin viele Stunden beisammen, um für Sie die schönsten Bilder auszuwählen. Und da der Platz in einem Heft begrenzt ist, fällt die Wahl jedes Heft schwer. Wir möchten Ihnen daher hier die schönsten Bilder aus dem aktuellen Reisemagazin zeigen: unkommentiert und einfach schön. Lehnen Sie sich zurück und reisen Sie mit uns ins Allgäu.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(Fotos: Andreas Riedmiller, Dirk Bruniecki, Stephan Sahm, Stefan Pielow, Jens Schwarz, Egbert Krupp, Robert Brembeck, Jan Schünke, Thilo Brunner, Frank Stolle, Daniel Biskup, Rasmus Kaessmann)